Coaching

 

Coaching stellt eine Art Wegbegleitung dar, in der ein Mensch in seiner einzigartigen Individualität erkannt und gefördert wird. Im Coaching werden die Begabungen und Möglichkeiten des Klienten sichtbar gemacht und man geht davon aus, dass jeder Mensch alle Ressourcen zur Verfügung hat, die er braucht, um ein glückliches und zufriedenes Leben zu führen.
 Der Coach findet gemeinsam mit dem Klienten – dem Coachee – heraus, worum es geht und welche Veränderungen der Coachee gerne erreichen möchte. Der Coach begleitet den Coachee dabei, herauszufinden welche seiner Bedürfnisse gerade gesehen und anerkannt werden wollen. Er begibt sich gemeinsam mit dem Klienten auf eine Suche, wo Ressourcen und Blockaden sichtbar gemacht werden. Der Coach erinnert als Begleiter immer wieder an den gewählten Weg.

 

 

Bei dieser Art von Coaching geht es um ein Sich-selbst-entdecken und das Erlernen wahrer Selbstbeobachtung. Letztlich geht es um das Erkennen bestehender Muster und deren Korrektur. In jedem Fall geht hier nicht darum aus jemanden einen guten „Schauspieler“ zu machen oder jemanden eine bestimmte Art der Kommunikation und der Körpersprache beizubringen. Hier geht es um Persönlichkeitsentwicklung und Authentizität, also darum man selbst zu werden, um mehr und mehr aus der Kraft der eigenen Mitte heraus agieren zu können.

 

Verpflichtet sich jemand der eigenen Persönlichkeitsentwicklung, gibt es ein paar Grundgedanken, die sich lohnen, im Hinterkopf zu behalten:

Es benötigt dafür eine innere Einstellung, eine Denkweise, die notwendig ist, damit eine maximale Entfaltung überhaupt erst möglich wird. Es ist ganz normal, dass wir alle einen Teil in uns tragen, der sich generell gegen alles Neue wehrt, der Veränderung fürchtet und am liebsten sein Leben lang so bleiben will, wie er ist. Wer sich davon nicht abschrecken lässt, ist bereits auf einem guten Weg. Und je länger man den Weg der persönlichen Entwicklung geht, desto weniger Angst einflössend und leiser wird diese innere Stimme werden.

 

Als Coach biete ich Feedback, Reflexion und Begleitung an, damit die Lösung nicht nur einer mentalen Vorstellung des Klienten entspricht, sondern voll und ganz seinem Naturell und seinem wahren Potential. Im Coaching könnte der Klient eigentlich auch alles alleine schaffen, aber mit Hilfe der professionellen Begleitung gelingt es leichter, effektiver und vor allem auch mit mehr Freude seine Ziele zu erreichen und dabei Stolperfallen zu vermeiden.

 

Für ein Coaching müssen aber gewisse Fähigkeiten eines Menschen wie Aufgeschlossenheit, Ausdauer, Eigenverantwortung und der Wille zur Umsetzung sehr gut entwickelt sein. Vor allem aber muss der Coachee die innere Überzeugung in sich tragen, dass er das, was er tun will auch tun kann. Damit ist die innere Überzeugung gemeint, die die Frage nach dem „Kann ich das schaffen?“ mit JA beantwortet. In der Psychologie wird dieser Begriff Selbstwirksamkeit genannt. Für Menschen, die unter einem Mangel dieser Eigenschaften leiden, gibt es geeignetere Lösungswege als ein reines Coaching.

 

Befindet sich eine Mensch in einer Krisensituation mit der er nicht mehr alleine fertig wird, so ist es sinnvoll sich mit Hilfe der Ontologischen Kinesiologie erst ein größeres Bild vom Ganzen zu verschaffen. Wir erhalten dann aus tieferen Schichten des Bewusstseins Informationen und können uns dann auf den im Moment möglichen Prozess einlassen. Oftmals ist der erste Schritt dann die Heilung einer inneren Blockade aufgrund alter „Familienprogramme“, die einen Mangel an Selbstvertrauen und Offenheit zur Folge hatten. Erst mit dem neu gewonnenen Mut zur Eigenverantwortung kann man sich dann den gewünschten Veränderungen zuwenden.

 

 

Bild: DaMentalVaporz
Bild: DaMentalVaporz